Back to Top

Digitale Volumen Tomographie (DVT)

dvt

Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein dreidimensionales, zahnärztliches bildgebendes Tomographie-Verfahren, bei dem Röntgenstrahlen zum Einsatz kommen. Durch mathematische Berechnungen mittels eines PCs können einzelne Schnittbilder in beliebigen Raumebenen, ein optimiertes Panoramabild sowie 3D-Ansichten generiert werden.

Anders als bei der Röntgen- oder CT-Aufnahme ist die Strahlenbelastung wesentlich geringer und die Bilddarstellung präziser.

Die Digitale Volumen Tomographie wird in der Zahnheilkunde vornehmlich zur Planung von Operationen und dem Setzen von Implantaten verwendet. Aber auch in der Oral- bzw. Kieferchirurgie, Endodontie, zur Lagebestimmung von Weisheitszähnen, Kiefergelenksbehandlungen und der Parodontologie wird sie eingesetzt.

Die gewonnenen umfangreichen Daten werden den gesetzlichen Vorschriften gemäß archiviert und können auf Wunsch jederzeit dem Patienten oder anderen Ärzten auf einer CD zur Verfügung gestellt werden.